Verein
  Aktuelles
 
  Presse

 

Chöre
 

Termine

 

Bildergalerie

 

Gästebuch

 

Links

 

Kontakt

 

Impressum

 
 
53249 Besucher
 
 
 
 Sie befinden sich hier: Aktuelles --> Presse
     
     

 

Presse

 
     
  09.07.2017  SZ  
     
 

Jugendarbeit des Chors hat eine solide Basis

 

 
     
 

Ertingen sz In der Hauptversammlung des Chors „Dream & Harmonie“ hat sich gezeigt, dass die Jugendarbeit auf einer soliden Basis steht. Außerdem werden Chormitglieder in diesem Jahr ein Sommerferienprogramm anzubieten. Und die Versammlung stimmte für eine Beitragserhöhung, um weiterhin eine gute Vereinsarbeit zu gewährleisten.

Schriftführerin Alexandra Hepp ließ das abgelaufene Sängerjahr nochmals Revue passieren. Simone Erath erläuterte in ihrem Bericht die Finanzen des Chores und Gabi Voggel bestätigte mit dem Kassenprüfbericht deren einwandfreie Buchführung. Dass die Jugendarbeit auf solider Basis steht, ging aus den Berichten der Chorleiterinnen Sonja Jovanovic (Mini Dreams), Anna Eisele (Little Dreams) sowie Alicia Schirmer und Regina Wiedergrün (Young Dreams) hervor. Claudia Brauner brachte in ihrem Bericht zum Ausdruck, dass ihr die Arbeit mit dem Chor sehr viel Freude bereite und dass sie mit Anna Eisele als „ein tolles Team“ sehr gut zusammen arbeite.

In seinem Bericht bedankte sich Herbert Sontheimer besonders bei seinen Chorleiterinnen Sonja, Anna, Regina und Claudia sowie Gabi als Notenwart mit einem kleinen Geschenk. Für guten Probenbesuch wurden Hedi Schirmer, Michaela Schmid, Barbara Wehner und Herbert Sontheimer belohnt.

Die Entlastung wurde von Bürgermeister Köhler vorgenommen, der sich zuerst für die Arbeit des Chores in der Gemeinde sowie bei Vorstandschaft und allen Chorleiterinnen für ihre Arbeit bedankte. Zum Problem Proberaum während der Sanierungsphase der Michel-Buck-Schule „werden wir eine gemeinsame Lösung finden“. Die Entlastung erfolgte dann einstimmig.

Herbert Sontheimer übernahm wieder die Versammlungsführung. Um weiterhin gute Vereinsarbeit gewährleisten zu können (Noteneinkauf, Vereinskleidung, Chorleiterentlohnung, Kosten für Stimmbildung etc.) schlug Sontheimer der Versammlung eine Erhöhung der schon vor Jahren beschlossenen Mitgliedsbeiträge vor. Die vorgeschlagene Erhöhung wurde von der Versammlung einstimmig beschlossen.

Im abschließenden Punkt Verschiedenes, Wünsche, Anregungen boten Sonja Jovanovic und Sonja Wossmann sowie Anna Eisele ein Sommerferienprogramm an. An weiteren Terminen stehen für den Chor fest: 2. September: Hochzeit singen; 21. Oktober: Konzert in Binzwangen, Motto „Konzert trifft Komödie“; 11. November: Gottesdienst in Ummendorf mit den Young Dreams; 1. Dezember.: 3. Ertinger Winterzauber; 3. Dezember: Weihnachtslieder in der Bachritterburg; 5. Dezember: Weihnachtsfeier. Der Toten wurde mit dem Lied „Da Pacem“ in der Versammlung gedacht. Mit Dankesworten des Vorsitzenden Herbert Sontheimer und dem Lied „Freunde“ endete eine harmonisch verlaufene Generalversammlung.

 

 
     
     
  08.08.2016  SZ  
     
 

Dank Jugendarbeit gut aufgestellt

80 Sänger zwischen drei und 69 Jahren gehören dem Ertinger Chor „Dream and Harmonie“ an

 

 
     
     
 

 
 

Das Team von „Dream and Harmonie“ (von links): Vorsitzender Herbert Sontheimer, der stellvertretende Bürgermeister Uli Ocker, Chorleiterin Claudia Brauner, Joachim Bumiller (Beisitzer), Simone Erath (Kassenwart), Hedwig Schirmer (stellvertretende Vorsitzende), Alexandra Hepp (Schriftführerin), Sonja Jovanovic ( Jugendvertreter Mini Dreams), Alicia Schirmer (Jugendvertreter Young Dreams), Anna Eisele (Jugendvertreter Little Dreams).

 privat

 
 
     
 

Ertingen sz Kameradschaftlich, sängerisch, finanziell und in der Jugendarbeit ist der Chor „Dream and Harmonie“ auf einem guten Weg: Das hat sich auch bei der Generalversammlung bestätigt, zu der zahlreiche Sänger gekommen waren.

80 Sänger im Alter zwischen drei und 69 Jahren gehören mittlerweile dem Chor an. Da die Jugendarbeit intensiviert wurde, musste die Satzung aktualisiert werden. Die Jugendvertretung ist nun mit Sitz und Stimme im Vorstand integriert. Die Neufassung der Satzung, vorgetragen vom Vorsitzenden Herbert Sontheimer, haben die Mitglieder einstimmig angenommen.

Nach dem Kassenprüfbericht von Gabi Voggel brachte Claudia Brauner, die den Chor zur Zeit vertretungsweise leitet, ihre große Freude über die gute Arbeit mit dem Chor zum Ausdruck. Sie habe einen Riesenspaß dabei und würde sich bei weiteren Engpässen gerne zur Vertretung bereit erklären. Sie gratulierte Regina Wiedergrün, die momentan aus gesundheitlichen Gründen aussetzen muss, zu diesem tollen Chor.

Vorsitzender Herbert Sontheimer stellte fest, dass die „Chemie“ zwischen Claudia Brauner und dem Chor einfach stimme. Außerdem danke er Regina Wiedergrün für die unermüdliche Arbeit, die sie für Chor und Jugendarbeit aufgebracht habe.

Bürgermeisterstellvertreter Uli Ocker überbrachte Grußworte des Bürgermeisters, lobte die Anwesenheit der zahlreichen Jugendlichen und dankte dem Vorsitzenden für seinen maßgeblichen Einsatz beim Ertinger Winterzauber. Die anschließende Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig.

Bis auf Beisitzerin Renate Binder und Pressewartin Regina Wiedergrün, die auf eigenen Wunsch ausschieden, erklärten sich alle bisherigen Vorstandsmitglieder zur Wiederwahl bereit. Joachim Bumiller als Beisitzer und Peter Schmid als Pressewart stellen sich für ihre neuen Ämter zur Verfügung. Die Einzelwahl aller Amtsträger erfolgte einstimmig. Nun hat der Chor Sommerpause, die erste Singstunde ist am 1. September wieder.

 
 
     
 
 
 

 

 
  15.03.2016  SZ  
     
 

Ein imposantes Bild boten die Mitwirkende des Ertinger Tandem-Singens, als sie sich zum Finale alle auf der Bühne vereinten und gemeinsam sangen.
Wolfgang Lutz

Ertingen sz Zu einem wahren Chorspektakel hat sich das Tandem-Singen in der Ertinger Kulturhalle entwickelt. Im Abstand von zwei Jahren, lädt „Dream & Harmonie“ Ertingen benachbarte Chöre samt Nachwuchs zu sich ein, um vor einem großen Auditorium mit unterschiedlichem Liedgut aufzutreten. Vor allem aber die Kinder hatten dabei einen Riesenspaß, denn sie zeigten keine Scheu und Hemmungen und legten einfach los.

Heuer waren der Liederkranz Marbach mit dem Kinderchor, die Rulfinger Dorfspatzen mit dem Männerchor, der Kinderchor Herbertingen mit dem Rhythmischen Chor Mieterkingen und der Kinder- und Jugendchor Junge Stimmen aus Hohentengen in Ertingen zu Gast. Aber auch die ganze Familie von „Dream & Harmonie“ hatte ihren Auftritt. Sie waren es aber auch, die sich als hervorragende Gastgeber dieser Chorveranstaltung präsentierten und in ihren Händen lag die ganze Organisation.

Ein Kanon zum „Vorglühen“

Vize-Chorleiterin Birgit Holderried nahm sich mit ihren „Dreams“ mal gleich die Sänger sowie die vielen Gäste zur Brust. Nach dem Motto „Singen macht Spaß“, forderte sie zum Kanon-Singen auf. So war man schon mal „vorgeglüht“ vor dem eigentlichen Auftritt der Gruppen.

Ein herzliches Willkommen entbot Herbert Sontheimer der großen Sängerfamilie sowie auch den vielen Gästen. In die Grußworte schloss er auch Chorleiterin Regina Wiedergrün mit ein, die aus gesundheitlichen Gründen passen musste. Mit dabei waren auch Vertreter des Chorverbands Donau-Bussen, die damit die Wichtigkeit dieser Veranstaltung unterstrichen.

Auch Bürgermeister Jürgen Köhler hieß Besucher und Sänger in der Kulturhalle willkommen. „Dank an euch alle, dass ihr den Tag mit Gesang verschönt“, so das Gemeindeoberhaupt. Es sei wichtig, die Begeisterung fürs Singen frühzeitig zu wecken, wenn man bedenke, wie schön Singen sein könne. An diesem Tag böte sich die Möglichkeit, Einblick in die Arbeit der einzelnen Chöre zu gewinnen und zu sehen, dass gemeinsames Singen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung darstellt.

Sängerinnen werden geehrt

Im Anschluss hatten die einzelnen Chöre dann ihren Auftritt. Ob solo oder auch zusammen mit den Kindern – die Palette war groß. Vor allem aber die jungen Sänger hatten dabei ihren Spaß. Ob traditionell, modern, auf Deutsch oder auf Englisch: Die Vielfalt war groß, sehr zur Freude der Konzertbesucher. Eine optimale Plattform, um sich einem großen Publikum zu präsentieren.

Die stellvertretende Vorsitzende des Sängergaus Donau-Bussen, Claudia Moll, hatte noch die ehrenvolle Aufgabe, fünf Sängerinnen des Ertinger Chors „Dream & Harmonie“ für ihre Treue zum Chor zu ehren. Anna Eisele singt seit 15 Jahren im Chor, hat sich auch in dieser Zeit weitergebildet und leitet die „Little Dreams“. Eva Maria Sontheimer, Dana Ocker, Lea Eberhart und Lisa Stöhr wurden als zuverlässige Chormitglieder für fünfjährige Vereinstreue ausgezeichnet.

Am Schluss des Chorfestivals wurden alle Mitwirkenden auf die Bühne gerufen. Unter der Leitung von Birgit Holderried sangen sie die „Irischen Segenswünsche“ („Möge uns die Straße zusammenführen“), passend zur Veranstaltung und als gelungener Abschluss des dritten Tandem-Singens. Herbert Sontheimer, Vorsitzender von „Dream & Harmonie“, verabschiedete alle Mitwirkende – und freut sich schon auf das vierte Sängertreffen dieser Art in zwei Jahren in Ertingen.

 

 
     
     
 
 
     
  11.03.2016  SZ  
     
 

So lädt der Chor Dream und Harmonie nach Ertingen ein. privat

Ertingen wl Bereits zum dritten Mal richtet der Chor Dream und Harmonie aus Ertingen das Tandem-Singen des Chorverbandes Donau-Bussen Sängergaus aus. Fünf Kinder- und Erwachsenenchöre treffen sich am Sonntag, 13. März, um 13.30 Uhr in der Ertinger Kulturhalle und geben sowohl zusammen als auch allein ihre musikalische Visitenkarte ab.

Die Idee des Tandem-Singens von Jung und Alt ist auf den Chor Dream und Harmonie aus Ertingen zurückzuführen. Der Chorverband Donau-Bussen steht nun schon zum dritten Mal als Verantwortlicher Pate. „Ausrichter sind wir von Dream und Harmonie“, erklärt Vorsitzender Herbert Sontheimer. Im zweijährigen Rhythmus findet nun dieses Chorfestival statt und die beiden vergangenen Veranstaltungen stießen auf großes Interesse. Neben dem gastgebenden Ertinger Chor werden diesmal der Kinderchor Marbach mit dem Gemischten Chor des Liederkranzes, der Kinder- und Männerchor Rulfingen, der Kinderchor Herbertingen mit dem Rhythmischen Chor Mieterkingen sowie der Kinder- und Jugendchor Junge Stimmen aus Hohentengen im Wechsel auftreten. Krönender Abschluss ist dann der Massenchor, der das Stück „Irische Segenswünsche“ auf die Bühne bringt.

 

 
     
 
 
     
     
 

07.02.2016  SZ

Wolfgang Lutz

Ballfieber in Daiberstetten

Graf Heini und seine Truppe unterhalten die Ertinger Gäste dreieinhalb Stunden lang

„Gschupfte Nudla, saure Kuttla...“: Die Wandertruppe des Chors Dream und Harmonie besang schwäbische Spezialitäten.   Wolfgang lutz

Ertingen sz Was war das für ein Bild, als Graf Heini samt Hofstaat und Gefolge zum Zunft- und Bürgerball in die Ertinger Kulturhalle einzog. Empfangen wurde Zunftmeister Klaus Diesch von rund 500 Gästen. Es schloss ich eine fast dreieinhalbstündige Bühnenshow an, die sich gewaschen hatte. Ob Tanz, Akrobatik, Komödie, Gesang oder Klamauk – der Zunftball bot alles, sehr zur Freude des närrischen Publikums.

Mit einem dreifachen „Heini - Heino“ hieß Graf Heini (Klaus Diesch) seine Untertanen im Fasnetstempel willkommen. Sie alle, wie auch sein Hofstaat, stimmten die fasnächtliche Nationalhymne an, den „Daiberstetter Narrenmarsch“. Das Eis war gebrochen und Graf Heini hatte seine Schuldigkeit getan.

Nicht so Pippi Langstrumpf (Julia Diesch), die erst in die Villa Kunterbunt (Gasthaus Engel) eingezogen war. „Mol sea, wia lang i do no wohna ka.“

„Trink dudeldei, trink dudeldei, in Ertingen isch sche.“ Ja, Pippi hatte die richtige Überleitung zum Team vom Chor Dream und Harmonie gefunden. Diese Wandertruppe sang vor, was es früher für tolle Rezepte gab: „Gschupfte Nudla, saure Kuttla, saura Käs...“

 

 
     
     
 
 
     
  27.11.2015  
 

Abwechslungsreich und schmissig

Die Chöre Dream & Harmonie und Akzente zeigen viel Gefühl für Musik in der Ertinger St.-Georg-Kirche
Die Sänger der beiden Chöre ernteten viel Beifall in der St.-Georg-Kirche.
privat

Ertingen sz Der junge Chor Dream & Harmonie aus Ertingen unter der Leitung von Regina Wiedergrün hat zusammen mit dem Chor Akzente aus Mengen unter der Leitung von Frank Boos ein abwechslungsreiches und schmissiges Konzert auf die Bühne gebracht. „Gospel and more“ war das Thema in der Ertinger Pfarrkirche St. Georg.

Nach dem gemeinsamen Einzug der Chöre mit dem Lied „Now Let Us Sing“ startete der Chor Akzente aus Mengen mit dem gehörfälligen „Adiemus“, das in der guten Akustik der Ertinger Pfarrkirche ganz besonders zur Geltung kam. Großer Beifall erntete der Chor für „Bridge Over Troubled Water“ und „Oh My Lovin’ Brother“. Darauf folgte das einfühlsam und a capella gesungene „An Irish Blessing“.

Eher ruhig, aber – wie der Name schon sagt – in großer Harmonie, fing der Chor Dream & Harmonie mit seinem Programm an. Frauen- und Jugendchor sangen temperamentvoll „Let My Light Shine Bright“. Zum „The Star“ aus Gospeltrain erhob Theresa Fluhr ihre wunderschöne klare Stimme. Die enorme Stille in der Kirche zeigte, wie die Zuhörer die Lieder der Solisten genossen. Ein schon gewohntes Trio, Birgit Holderried, Claudia Buck und Regina Wiedergrün, brachte dann „The Rose“ zum Erklingen. Mit dem bekannten „Hallelujah“ von Leonard Cohen zeigte der Chor sein ganzes Gefühl für die Musik. Mit gekonnter Dynamik wurde dieses Lied zum Hörgenuss.

Musik ohne Pause

„Das Wort heißt Frieden“, das Anna Eisele und Alicia Schirmer, junge Sängerinnen vom Jugendchor Young Dreams in klangreinem Duo sangen, machte den Auftakt zum nächsten Auftritt des Chors Akzente. Eine Besonderheit war sicherlich, dass es im Konzert keine Pausen gab. Bei jedem Auf- und Abgang der Chöre wurde ein Spiritual gesungen, das die Sänger begleitete. Noch einmal stellte sich der Gastchor aus Mengen auf. Rhythmisch und doch präzise erklang das Lied „Fields of Gold“.

Mit rhythmischem Reiben, Klatschen und Hüpfen begann nun der Regen von „Africa“. Man konnte fast meinen, man wäre mittendrin in diesem Regen, der in diesem Lied besungen wird. Beim darauf folgenden Gospel-Medley konnten sich die Zuhörer nicht mehr zurückhalten und klatschten kräftig zum bewegten Sound des Chores. Mit Leichtigkeit und Spaß brachten die Sänger von Akzente die Zuhörer zum Beben. Der Chor wurde von seinem versierten Chorleiter Frank Boos gekonnt am Keybord begleitet. Noch einmal wurde übergeleitet zum Chor Dream & Harmonie mit Robbie Williams’ „Angels“.

Der junge Chor Dream & Harmonie zeigte nun, wie bewegungsfreudig die „Dreamer“ sind. Beim jazzigen Saxofon-Solo zu „Down By The Riverside“ von Lukas Buck kam gleich Stimmung auf. Mit Fabian Brändle am Klavier und Christian Höninger am Schlagzeug hatte der Chor ein harmonisches Begleitensemble gewählt. A cappella präsentierten sich die Männer des Chores bei "Michael row the boat". Da Gospellieder vielfach über den Zug in die Freiheit berichten, durfte „Plenty Good Room On The Glory Train“ nicht fehlen. Die Chöre ließen es sich jedoch nicht nehmen, noch einen grandiosen Abschluss auf die Bühne zu bringen: Gemeinsam ließen sie „Amacing Grace“ erklingen.

 
 
     
 
 
     
  07.10.2015  
  Noah vertraut auf Gott  
 
Chöre von „Dream & Harmonie“ gestalten farbenfrohes Musical
 
     
 

 
     
 
Ertingens „Dream & Harmonie“ spielten in der Pfarrkirche Ertingen das Kindermusical „Noah und die coole Arche.“
sz- Kurt Zieger

 

 
 

Ertingen sz Mit spürbarer Freude am Singen und Gestalten haben drei Chöre von „Dream and Harmonie“ die Zuhörer in der vollbesetzten Ertinger Pfarrkirche mit auf Noahs Reise genommen. Eine Menge an Vorbereitungen war notwendig, bis Noah aus seiner Arche eine Taube mit einem Olivenzweig erblicken konnte. Der aufsteigende Regenbogen verkündete, dass neues Leben beginnen kann.

Als „Schwäbischer Noah“ führte Uli Sauter in Reimform gegenwartsnah in das Musical „Noah und die coole Arche“ ein. Rothild Wilson und Helmut Sost haben für die „Kreative Kirche“ dieses bunte Kindermusical geschrieben. Mit eingängigen Songs, einem fetzigen Rap und vielen lebensnahen Aspekten ist es für Kinder und Jugendliche ein passender Anreiz, sich mit dem biblischen Stoff vertraut zu machen.

In Dialogform erfuhren die Zuhörer manches über typisch menschliche Verhaltensweisen, wie sie wohl zu Noahs Zeiten zu verzeichnen waren und geradeso in die heutige Zeit passen. Im Streit mit dem Nachbarn hat einer dessen Haus angezündet, Kinder werden gehänselt, mancher ist nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht. Im gegenseitigen Sich-Beschimpfen vergessen die Menschen, dass Gott sie eigentlich ins Leben gerufen hat. So zürnte Gott: „Ich bereue, dass ich Menschen geschaffen habe.“ Dennoch machte er sich auf die Suche, um wenigstens einen zu finden, der seinen Vorstellungen entsprach. So fand er Noah, der zwar auch Fehler machte, aber sich wenigstens dafür entschuldigte.

„Noah ist ein cooler Held, Noah weiß, was Gott gefällt“, jubelte die jugendliche Sängerschar voll Begeisterung. Noah erhielt den Auftrag, eine Arche zu bauen. Doch er fragte: „Herr, wie soll mir das gelingen, so ein großes Schiff zu bauen?“ Für die Zuschauer in der Kirche hatte Vorsitzender Herbert Sontheimer mit einer imposanten Arche den ganzen Altarraum als einprägsames Bühnenbild abgedeckt.

Motzende Giraffen

Ideenreich, musikalisch und optisch vielseitig lenkte Regina Wiedergrün als Regisseurin mit Christine Kuduzovic, Sonja Jovanovic und anderen Mitgestaltern sowie Alicia Schirmer als Erzählerin die drei Chöre von „Dream & Harmonie“ durch die farbenfroh gestaltete biblische Geschichte: „Noah ist bekloppt, Segeln ohne Segelschein“, war in einem Rap zu hören. Doch als Gegenargument wurde angestimmt: „Noah ist schlauer, Noah ist ein Gottvertrauer.“ Schließlich ist der Bau der Arche gelungen. Noah steigt ein: „Liebe Tiere, kommt in die Arche.“

Doch selbst da hatten manche Tiere ihre Probleme, wie es auch bei Menschen der Fall sein könnte: Den Affen war alles egal, solange sie genügend Bananen hatten, die Giraffen motzten und vermissten ihre sechs Meter hohen Bäume, nur die Nilpferde behielten ihre Freude und verbreiteten guten Mut.

Nach 40 Tagen schickte Noah einen Raben aus, der jedoch nicht mehr zurückkam. Doch die ausgesandte Taube, die einen Olivenzweig zurückbrachte, signalisierte: Neues Leben kann beginnen. Im Zeichen des Regenbogens endete das beschwingte und zugleich nachdenklich stimmende Musical, von vielen passend gekleideten Darstellern schwungvoll gesungen und instrumental mitgetragen.

Langanhaltender Beifall galt den großen Akteuren der „Little Dreams“ ebenso wie den kleinen Künstlern der „Mini-Dreams“ und der „Young Dreams“ in gleichem Maße. Ein Teil der eingegangenen Spenden wird an die Aktion „Radio 7 – Drachenkinder“ weitergeleitet.

 

 
 
 
 

28.09.2015

Noah und die coole Arche

Der Chor „Dream & Harmonie“ veranstaltet am Sonntag mit seinen Jugendabteilungen ein Kindermusical

 

 
     
 

 
     
 

Ertingen sz Ein besonderer musikalischer Leckerbissen wird am Sonntag, 4. Oktober, um 17 Uhr in der Kirche St. Georg in Ertingen zu hören und zu sehen sein. Der Chor „Dream & Harmonie“ aus Ertingen und speziell die drei Jugendabteilungen „Mini Dreams“, „Little Dreams“ und „Young Dreams“ werden die biblische Geschichte von Noah und seiner Arche in einem kurzweiligen Kindermusical zum Besten geben.

Die Chorleiterin Regina Wiedergrün hatte schon länger die Idee und den Wunsch, wieder einmal ein Musical der „Kreativen Kirche“ mit der Chorjugend einzustudieren und aufzuführen. In der Vergangenheit wurden schon einige solcher Musicals vom Ertinger Chor auf die Bühne gebracht, so beispielsweise das Stück „Wassertropfen auf der Reise durch die weite Welt“. Die Freude der Kinder, bei solch einer Aufführung mitwirken zu dürfen, sei für sie sehr motivierend. In Anna Eisele, Chorleiterin der „Little Dreams“, fand sich auch gleich eine begeisterte Mitstreiterin, die sich mit der Idee ebenfalls sofort anfreunden konnte und auf den Musical-Zug aufsprang. Die „Mini Dreams“ und die „Young Dreams“ wurden mit Bezug auf den Inhalt des Musicals wortwörtlich mit ins Boot geholt und so sind die Kinder und Jugendlichen gleichzeitig Darsteller und Sänger.

Ganz wichtig ist den Chorleitern der Gedanke der Gemeinschaft der Altersstufen bei diesem Projekt. Sonja Jovanovic bastelte mit einem Frauenteam vom Chor viele Tiermasken für die kleinen Künstler und so wird die Arche am Sonntag von Tieren bunt bevölkert sein. Weitere kleine Gruppen bastelten an Bühnenbildern, wie zum Beispiel an der Wetterstation oder am Regenbogen.

Handgemachtes Holzbühnenbild

Herbert Sontheimer, Vorsitzender des Chors, sorgt als versierter Arche-Bauer mit seiner Holzkonstruktion für ein eindrucksvolles Bühnenbild.

Beim Auftritt selbst wird Uli Sauter als „Schwäbischer Noah“ mit einem Vorspann in Versform das Musical einleiten. Alicia Schirmer tritt dann als Erzählerin auf und Christine Kuduzovic, die mit Sonja Jovanovic die Chorleitung der „Minis“ innehat, wird am Klavier begleiten. Die Kinder selber verpacken die Geschichte in peppige Lieder, wobei die „Young-Dreams“ als erfahrenste Gruppe die Rhythmik und die Mehrstimmigkeit übernehmen. Zu diesem Ohren- und Augenschmaus lädt der Chor die Bevölkerung ein. Der Eintritt ist frei; über Spenden für seine Jugendarbeit freut sich der Chor jedoch. Im Erwachsenenchor und auch in den Jugendabteilungen sind jederzeit weitere Sänger willkommen.

 
 
 
 
  Jugendchortag des Landkreises Biberach am 05.07.2015 in Ertingen.
Ausrichter Dream & Harmonie Ertingen e.V.


Eingeläutet wurde der gelungene Chortag mit ein hl. Messe. Herr Pfarrer Dr. Häring lud die Kinder in die Kirche ein. Ausrichter des Chortages was der Junge Chor "Dream&Harmonie" der mit seiner Jugendgruppe den "Young Dreams" (Regina Wiedergrün) die Messe in gewohnt ansteckender Weise gestalteten. Gerne stimmten die Kinderchöre und Ihre Begleiter in die rhythmischen Lieder mit ein.

Gemeinsam ging es nach der Messe auf Wanderschaft zur Kulturhalle.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen folgten die Chorbeiträge der Kinderchöre Mini Dreams (Sonja Jovanovic und Christine Kuduzovic) und Little Dreams (Anna Eisele) aus Ertingen, den Grundschulchören Hochdorf (Thomas Hermann) und Langenenslingen (Carmen Rieger), dem Grundschulchor, sowie der Orff Gruppe aus Altheim (Renate Bechtle) und dem Kinder- und Jugendchor Young Generation aus Altheim(Petra Grom).Die Kinder und Jugendlichen freuten sich sehr über den großen Beifall in der voll besetzen Kulturhalle.

Ein Highlight war das gemeinsame Bewegungslied Honkey Ponkey, bei dem alle Kinder gemeinsam auf die Bühne durften. Da konnte man sich so richtig austoben!

 
 
 
  Dream & Harmonie Ertingen veranstaltet 2. Tandemsingen in der Kulturhalle

Am vergangenen Sonntagnachmittag, 23.03.2014, fand auf Einladung des Donau-Bussen-Sängergaus und des Ertinger jungen Chores „Dream& Harmonie“ in der dortigen Kulturhalle das 2. Tandemsingen statt.

Neben den Mini-, Little-, und den Young Dreams, sowie Dream & Harmonie nahmen der Kinderchor aus Herbertingen zusammen mit dessen Elternchor, die Jungen Stimmen aus Hohentengen zusammen mit dem dortigen Männerchor, sowie der Jugendchor Zwiefalten zusammen mit dem Liederkranz Cäcilia Zwiefalten teil. Dass Musik Menschen verbindet zeigte sich darin, dass auch Chöre aus dem benachbarten Oberschwäbischen Chorverband an diesem Nachmittag mit anwesend waren. Neben dem Kinderchor Bolstern und dem jungen Chor „DEJUCho Bolstern“ waren auch der Kinderchor Marbach zusammen mit dem Liederkranz Marbach nach Ertingen gekommen.
 
Die beteiligten Chöre zeigten durch ihre unterschiedlichen und fröhlichen Beiträge ihr Können in einer großen Spannweite. Groß und Klein waren engagiert bei der Sache. Dream & Harmonie begrüßte singend alle Teilnehmer mit dem Lied „Banjo Boy“ und „Music is my life“. Die Kleinsten sangen vom springenden Känguru. In seiner Ansprache meinte Herr Kramer, in seiner unverwechselbaren Art: Schön dass auch die ganz Kleinen hier schon auf der Bühne stehen, man muss ja nicht immer gleich singen!

Mit dem Lied, „Wir sind eine tolle Truppe jetzt geht´s los, ging es also los! Der Liederkranz Marbach unter der Leitung von Ursula Rechle begrüßte mit Fröhliche Musikanten. Die Kinder des Marbacher Chores unter der Leitung von Regina Wiedergrün, ließen hören: „Ich bin dabei gehöre dazu“, gemeinsam erklang „Lasst uns heute zusammen singen“ und „ Freunde wie wir“.

Eine Überraschung hatte Ursula Rechle und ihr Kinderchor mit im Gepäck. Die Herbertinger Kinder hatten ihre Eltern zum Tandemsingen mitgenommen. Die Probenarbeit im Hinblick auf den Auftritt in Ertingen hatte augenscheinlich sehr viel Spaß gemacht. Fröhlich erklang: Zwei kleine Wölfe und Kommt ein Vogel geflogen mit einem Vogelgezwitscher das den Frühling in die Halle brachte.

Mit: Die Rose“ und „Sing mit uns“ erfreuten die jungen Stimmen aus Hohentengen zusammen mit dem Männerchor unter der Leitung von Andreas Pfau die anwesenden Gäste.

Der Kinderchor Bolstern unter Leitung ihrer Chorleiterin, Ulrike Keßler brachten „99 Luftballons“ mit und hatten „Alles nur geklaut“. Der DeJuChoBo ergänzte in seiner flotten Art „ Wenn du a Herz hast wie ein Bergwerk“ und „Caravan of Love“. Gemeinsam hörte man dann von den beiden Chören aus Bolstern „Ich wollte nie erwachsen sein“ und „Tage wie diese“.

Der Junge Chor Zwiefalten unter der Leitung von Franziska Heidecker hatte„Happy Ending“ und „Ein Compliment“, im Gepäck. Der Liederkranz Cäcilia Zwiefalten mit Heidi Fischer begleitete seinen Jugendchor und brachte „Kansas City“ und „I’m from the South“ von Les Humphries mit. Zusammen erklang „ Can you feel the love tonight“ von Elton John und „Mir im Süden“.

Regina Wiedergrün, die Chorleiterin von Dream& Harmonie führte nicht nur gekonnt durchs Programm. Sie durfte dann auch zusammen mit Herrn Ferdinand Kramer, Vorsitzender der Sängerjugend im Donau-Bussen-Sängergau zwei verdiente Jugendmitglieder, Teresa Eisele und Theresa Fluhr für ihr 10-jähriges Sängerjubiläum ehren.

Auch 3 frisch gebackene Jugendleiter durfte Dream&Harmonie vorstellen. Anna Eisele, Alicia Schirmer und Kathrin Anliker beendeten am 15.03.2014 ihre Ausbildung und sollen jetzt dann mit ihrem neuen Wissen und ihrer Motivation weiteren flotten Wind in die Choreigenen Jugendgruppen bringen.
Die Begeisterung für das Singen sprang dann auch auf das Publikum über, als zum Schluss alle Sängerinnen und Sänger, Jung und Alt, zum Schlusslied auf der Bühne zusammen kamen und dort das Lied „Möge die Straße uns zusammen führen“ intonierten. Ein einmalig schönes Erlebnis.
 
 
 
  29. August 2013 - Singwette in Ehingen  
     
  "Singen Sie mit - Ihre Stimme zählt" lautete gestern die Devise anlässlich des Jubiläums der Drogeriemarktkette dm. Zum 40. Jahrestag der Gründung hatte sie bundesweit zu einer Singwette aufgerufen mit dem Ziel, ... >> Kompletten Zeitungsartikel lesen  
 
 
  21. Juni 2012 - Ertinger Kinderchor „Little Dreams“ stehen in RUST auf der Bühne  
     
  Große Aufregung gab es als die Kinder des Kinderchores „Little Dreams“ ihre DVD aufnahmen für ihre Bewerbung zu Euro Music 2012 im Europapark Rust.

Alicia präsentierte in ihren ansprechenden Rede den Kinderchor vom „Feinsten“. Die Kinder sangen mit größter Aufmerksamkeit und doch mit Spaß an der Sache.

Der Jubel war groß als die Nachricht kam, dass das Los sich für die Kid´s aus Ertingen entschieden hatte. Der Kinderchor des jungen Chores „Dream&Harmonie“ mit seiner Chorleiterin Regina Wiedergrün war bei diesem Event dabei. Am vergangenen Donnerstag war es nun soweit. Auf der Freilichtbühne in der „Welt der Kinder“ wurde 25 Minuten mit viel Spaß gesungen. Singen macht besonderen Spaß wenn viele Kinder und Erwachsene zuhören. Besonders das gelungene Ambiente trug zur Wohlfühlatmosphäre bei. Natürlich kam auch der Freizeitspaß an den verschiedenen, endlosen Attraktionen nicht zu kurz. So kam jeder, egal ob jung oder alt, auf seine Kosten. Besonders schön war es, dass die Kinder unter 10 Jahren von ihren Eltern begleitet wurden. So war auch zugleicht der Fanclub des Kinderchores anwesend.